Kunst aus der Perspektive gesellschaftlicher Verantwortung

Die Idee, Kunstwerke nicht traditionell in Galerieräumen auszustellen, sondern die offene Landschaft und vor allem die Spree und ihre Fließe zu nutzen, ist der Kerngedanke der aquamediale. Den Mythos Natur in seiner heilen Ausführung zu hinterfragen, die Erwartungshaltungen der Einheimischen und Besucher zu irritieren und diese für Probleme ganz anderer Art zu sensibilisieren.

Das Handwerk in seinen vielfältigen Ausformungen und Einflüssen auf alle Bereiche der Gesellschaft
wird das Thema der künstlerischen Auseinandersetzungen des Kunstfestival 2021 im Spreewald sein.
Handwerker/innen und Künstler/innen blicken über die Schulter zurück in die Zukunft einer traditionellen Zunft und prüfen den Wert der Hand-Arbeit und die Schönheit des Naturmaterials im digitalen Zeitalter.
Das Credo der aquamediale 14 heißt: Hand Werk Kunst

News

04.02.2021

aquamediale 14: Hand Werk Kunst

Am 31.01.2021 eröffnete zum Auftakt der diesjährigen aquamediale 14 Dahme-Spreewalds Landrat Stephan Loge zusammen mit dem Amtsdirektor im Unterspreewald Henri Urchs, dem Staatssekretär des Kulturministeriums Brandenburgs Tobias Dünow und dem Fördervereinsvorstand der aquamediale Norbert Schmidt digital den „Eisenhammer Schlepzig Słopišća  – Das Lausitzer Künstlerhaus“. Hier wurden per Live-Streaming die 11 Künstlerinnen und Künstler der aquamediale 14 in den neuen Atelierräumen des Eisenhammer-Hauses durch Kurator Harald Larisch vorgestellt.


https://kuenstlerhaus-eisenhammer.de/mediathek

15.07.2020

aquamediale 14: Hand Werk Kunst

Die Preview der aquamediale 14 findet am 20.03.2021 in Schlepzig statt. Hier werden die Künstlerinnen und Künstler sowie Inhalte des 14. Kunstfestivals im Spreewald vorgestellt. Die Veranstaltung wird durch das KEIMZEIT Akustik Quintett begleitet.

Mehr lesen…

Weitere News

kunstraum-spreewald.com